Taste Alt+6. Schrift kleiner Schrift größer

Judo-Club Nippon Gladbeck e.V.
 

Judo als Rehabilitationssport

Leitung: Dr. Wolfgang Janko,Horst Lippeck, Monika Hillbrandt, Michael Schwarzkopf
Ort: Sporthalle der Lambertischule, Kirchstrasse
Trainingszeit: Montags und Donnerstags, 19:00 - 20:30 Uhr ganzjährig außerhalb der Ferien
Beitrag: Mitgliedschaft im JC Nippon e.V.

Judo ist ein dynamisches Bewegungsangebot für nicht behinderte und behinderte Menschen, weil es auch den behinderten Menschen ganzheitlich erfasst, weil man diesen Sport mit Leib und Seele betreiben kann und weil Judo spezifische Methoden, Techniken und Verfahren ausgebildet hat, die alles unterlassen was schädigend und störend wirken kann.

Judo als Rehabilitationssport!

Judo wirkt mit den Mitteln des Sports ganzheitlich auf behinderte und von Behinderung bedrohte Menschen ein und unterstützt als eine von vielen Maßnahmen den Therapieplan des Arztes.
Dabei werden insbesondere die konditionellen Fähigkeiten Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit sowie die koordinativen Fähigkeiten Gleichgewicht, Reaktion, Orientierung und Geschicklichkeit gefördert.
Das Training wird in Kooperation zwischer der Lebenshilfe Gladbeck e.V. und dem Judo-Club Nippon e.V. durchgeführt.

Judo ist ein ganzheitliches Bewegungsangebot für Behinderte und von Behinderung Bedrohte

Judo bietet ein vielseitiges Angebot an Stand- und Bodentechniken. Durch die Ausbildung von Kombinations- und Kontertechniken, durch Übungen zum Fallen, Werfen und Halten ist die Sportart von sich aus so vielseitig strukturiert, dass eine differenzierte motorische Entwicklung beim Judosportler erwartet werden kann.
An die Stelle des Judotrainings leistungs-orientierter Prägung, des effizienten Lernens motorischer Fertigkeiten durch Nach-vollziehen vorgegebener Handlungsmuster, tritt das explorierende Lernen im Spiel, durch Spiel und auf spielerische Weise. Angestrebt wird eine kreative, aktive und reaktive Bewegungsgestaltung, bei der Körper- und Bewegungsmöglichkeiten den individuellen Fähigkeiten entsprechend experimentierend eingesetzt werden.

Welche Zielsetzung steht dahinter?

Ein Judoka kann seine Techniken verbessern, höhere Judo-Grade erwerben oder verschiedene Formen des Wettkampfsports betreiben. Das Ziel des Judo der Behinderten besteht jedoch nicht primär darin, eine Judotechnik effizient, brillant und dynamisch auszuführen. Vielmehr will Judo dazu beitragen, den behinderten Menschen bei der Bewältigung ihrer Alltagsprobleme durch ein kleines Stückchen mehr an Selbstständigkeit und Handlungskompetenz zu helfen.